Hanne & Ella

26. Dezember 2010

Musings

Filed under: Ella, Hanne — allomorph @ 22:50

Heute Mittag fuhren Christophs Eltern wieder nach Hause und wir 4 haben es uns für einen ganz entspannten Zuhause-Nachmittag gemütlich gemacht. Monika hatte eine große Kiste voller Klamotten von Hanne mitgebracht, die jetzt Ella passen. Ich schaue mir die Sachen an, erkenne sie wieder und habe wie Christoph das Gefühl, dass Hanne v iel größer war als Ellie jetzt, als sie diese Jacke, diese Hose, diese Schuhe anhatte. Vielleicht kommt E mir grundsätzlich kleiner vor, weil Hanne schon so groß ist. Ich liebe sehr, was aus ihr geworden ist und wie sie sich entwickelt, wie sie denkt. Ihre Mimik und ihre Gestik, ihre Ideen und Wortschöpfungen und Kreativität.

Ich weiß noch, wie ich mit meinem April-2005er-Kind an der Hand im Spätsommer 2006 auf dem Flugzeugspielplatz im warmen Sand stand, die nächste Generation Kleinkind beobachtete und leicht wehmütig war, weil mein wundervolles Kind schon gar nicht mehr eines der kleinsten und schon „abgelöst“ war. Verrückt.

Und mit Ella gab es keine Wehmut. In diesem Sommer, mit beiden Mädels und einem Haufen Freunde und Freundeskinder auf dem Flugzeugspielplatz, fand ich es prima, dass Ellie schon so viel macht. Kann. Beobachtet, Interesse zeigt. Selber will.

In den letzten beiden Tagen hat sie Laufen gelernt und kommt mittlerweile zwar leicht wackelig, aber ohne sich abzustützen stolz ein paar Meter weit. Wie ich sie kenne, wird sie schnell den Dreh raushaben und bald durch die Wohnung flitzen. Ich kann es kaum erwarten!

Advertisements

22. Dezember 2010

Noch 2x schlafen

Filed under: Ella, Hanne, me — allomorph @ 22:34

… dann ist Weihnachten! Die Vorbereitungen sind in vollem Gange; Morgen ist der letzte Kindergartentag in diesem Jahr.

Heute haben Hanne, Ella und ich zusammen einen Weihnachtsbaum gekauft. Mit dem Schlitten – leicht abenteuerlich und rutschig, aber wir haben es geschafft! Nun wartet der Baum auf Hannes Balkon auf seinen großen Auftritt. [Und was mache ich? Nehme die Kamera mit und lasse die Speicherkarte im Laptop. Ahem.]

Danach haben wir „Hexenhäuschen“ zusammengeklebt und dekoriert. Einige Gummibärchen wurden von der Frosting-Lawine bereits überrollt.

Diese Hexenhäuschen sind so einfach, dass sie Hanne eigentlich eigenständig machen kann (was sie auch will). Ich muss nur das Frosting mixen und die restlichen Zutaten bereitlegen. Dann zuschauen, bewundern und ab und an Ellie hochheben, so dass sie auch etwas sehen kann.

18. Dezember 2010

Let it snow, let it snow, let it snow

Filed under: Ella, friends, Hanne — allomorph @ 21:44

Schlittenfahren mit Nele und Faru

 

17. Dezember 2010

Drinnen und draußen

Filed under: Ella, Hanne, me — allomorph @ 21:36

Heute hatten wir eine gute Mischung aus drinnen und draußen.

Drinnen: Malen, tanzen, gemeinsam kochen, basteln, Brownies backen.

Hanne hat sich nicht davon beeinflussen lassen, dass man Brownies üblicherweise in Rechtecke schneidet: „Kuchen ist Kuchen.“

Draußen: Schlittenfahren. Hanne alleine, Hanne mit mir, Hanne und Ella, Hanne und Ella und ich.  Schön, dass Toms und mein alter Schlitten so groß ist ;-) Ellie wusste erst nicht so richtig, was mit ihr passiert, war aber eher interessiert als ängstlich.  Hanne hat sich irgendwann entschlossen, einfach zwischendurch immer einmal alleine zu fahren, bis ich mit Ellie den Berg wieder hochgekraxelt war. Nach einer Stunde hat es den beiden gereicht und Ellie war eindeutig froh, wieder im warmen Daunensack zu sitzen.

Offiziell anstrengend: Ein Kind im Kinderwagen schieben und dabei das andere auf dem Schlitten hinter sich herziehen.

Offiziell groß: Hanne, deren beide Schneidezähne wackeln!

15. Dezember 2010

kalt und klar

Filed under: Ella, Hanne — allomorph @ 23:16

Morgen soll es heftig schneien, aber heute war es blau, kalt, schön. Ellie bekommt trotz Wind-und-Wetter-Creme fast sofort eine rote Nase. Hanne hat bei -2° endlich eingesehen, dass es keinen Sinn macht, mit mir über die ihrer Meinung nach nicht bestehende Notwendigkeit einer Hose über der Strumpfhose zu diskutieren.

Nach der Auszeit habe ich Hanne heute wieder in den Kindergarten gebracht. Viele Gründe sprachen dafür:

* Sie ist zwar noch etwas schlapp, aber eigentlich seit Tagen wieder ganz gut drauf und so ausgeruht, dass sie abends nach dem Vorlesen noch nach weiteren Büchern zum „Selberlesen“ verlangte. Das hat sie seit Wochen nicht mehr geschafft, sondern wollte sofort gemuckelt werden und einschlafen.

* Ella hatte einen Impftermin und Hanne findet Impfen seit ihrer letzten U so elendig schlimm, dass ich sie extra nicht habe mitnehmen wollen (was sich im Nachhinein als Fehler erwies. Ella hat ca. 2 Sekunden gequengelt und schon war’s wieder gut. Das wäre ein tolles Vorbild gewesen; Hanne verweigert  jetzt schon ganz entschieden die Schuleintrittsuntersuchung, denn sie muss noch einmal geimpft werden. Whoa! SCHULEINTRITTSUNTERSUCHUNG!)

* Heute stand außerdem ein Kiga-Ausflug ins Charivari-Theater an, von dem ich dachte, dass es Hanne sicher gut gefällt [richtig gedacht!].

* Nicht zuletzt ist Hanne nur mit Ellie und mir auf Dauer einfach unausgelastet und wird nörgelig und unausgeglichen. Dinge, die Ella zufrieden mitmacht (einkaufen. staubsaugen. spazierengehen. wäsche sortieren.) sind für Hanne zu langweilig und öde. Dinge, die Hanne machen wollte, sind so mit Ellie nicht oder nur mit sehr starken Nerven durchzuführen (lange vorlesen. plätzchen backen. mit wasserfarben malen. lego bauen. playmobil spielen. und, ja, fernsehn gucken).

Tagsüber lief alles ganz hervorragend, aber ich hätte einschreiten sollen, als Hanne noch zum Tanzen wollte. Letztendlich war das dann zu viel, zu lang, und endete in erschöpften Tränen, als wir wieder Zuhause waren. Gut, dass der Schwimmkurs sich schon in die Weihnachtsferien verabschiedet hat.

13. Dezember 2010

Erwischt

Filed under: Ella, Hanne, me — allomorph @ 21:51

Offizieller Familienstatus: In der Gesamtheit krank, also kein Kindergarten.

Hanne, Ella und ich haben heute viel gemalt, Hörspiele gehört, gebastelt, gelesen. Dekoriert.

Am Nachmittag habe ich die Mädels dann mit ein bisschen Überzeugungsarbeit doch noch dazu bekommen, sich anzuziehen, um eine wärmere Mütze für Ellie kaufen zu gehen. Aus den ersten beiden Schneeanzügen ist sie in diesem Winter schon wieder rausgewachsen – und wir haben grade mal Mitte Dezember. Beide waren nach der Stunde in der Stadt völlig durch.

Mit den ersten Schneeflocken des Tages sind wir heimgekommen, eine halbe Stunde später war alles weiß und es schneit immer noch. Vielleicht bringe ich Hanne morgen mit dem Schlitten in den Kiga. Wenn überhaupt.

12. Dezember 2010

Das Wochenende

Filed under: Ella, family, friends, Hanne — allomorph @ 23:04

Am Samstag ist Hanne den ganzen Tag nicht aus dem Schlafanzug gekommen. Wir haben den Playmobilmännchen neue Häuser gebaut und sie Vater-Mutter-Kind-gerecht aufgeteilt. Ellie hat geduldig alle Familien auseinandergerissen und umsortiert und sich von Hannes Schimpferei nicht stören lassen.

Heute Nachmittag waren wir bei Neles Voltigier-Weihnachtsfeier in Amelsbüren: Pferde, eiskalte Kälte, unkonventioneller Nikolaus, der nach eigenen Angaben mit dem goldenen Hubschrauber zur Erde flog und vom Landeplatz aus mit dem PKW weiterfahren musste, weil der Schnee für den Schlitten nicht ausreichte. Ahem.

Und der alle Themen von „Zimmer aufräumen, sonst stolpern Eure Eltern und kommen ins Krankenhaus!“ über „wenn Du den Schnuller so oft benutzt, kriegst Du schiefe Zähne!“ bis zu „in der Schule mehr Konzentration zeigen!“ alles abdeckte.

10. Dezember 2010

Weihnachtsmarkt

Filed under: Ella, Hanne — allomorph @ 21:54

Nieselregen, und die Spitze von St. Lamberti im Nebel. Um kurz nach 6 bin ich mit 2 sehr müden Mädels heim.

9. Dezember 2010

Krankes Baby

Filed under: Ella, Hanne — allomorph @ 22:31

Heute hat Ella insgesamt ungefähr 2 Kekse bei sich behalten, ist aber mit einem nicht zu anspruchsvollen Unterhaltungsprogramm (zeitweise) ganz gut zufriedenzustellen.

Was ich bei einer kranken Hanne niemals gemacht hätte, musste Ella als zweites Kind heute über sich ergehen lassen: Hanne zum Schwimmkurs bringen, umziehen, 45 Minuten auf sie warten, anziehen, föhnen, Brötchen in die Hand drücken, ab ins Auto und um halb 7 zu Hause ankommen.

8. Dezember 2010

Die letzten beiden Tage

Filed under: Ella, family, Hanne, me — allomorph @ 21:52

Die letzten beiden Tage hat es mich erwischt – schlapp, krank, fertig – aber so langsam geht es wieder. Vor allem, weil Christoph um seine Arbeit herum fast alles übernommen und mich hat schlafen lassen. Ab morgen, so denke ich, bin ich wieder einsatzbereit.

Ella ist auch nicht so richtig gesund, schmust viel mehr als üblich, ist ungeduldig mit sich selbst und allen anderen. Hanne ist abends so müde, dass sie richtig grumpig wird, wenn wir sie ins Bett bringen. Ich freue mich auf die Weihnachtsferien, wenn das Tempo herausgenommen und die Termine weniger werden.

Wenn ich Ellie ins Bett bringe, gucken wir, ob in der Halle noch Licht an ist und überlegen, was wohl grade gesportelt wird.

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.