Hanne & Ella

28. Juni 2010

Wenn jetzt Sommer wär‘

Filed under: Ella, Hanne — allomorph @ 23:49

Ach, ist ja jetzt! 30°C; und der kleine Piratenspielplatz war der einzige mit viel Schatten, der mir auf Anhieb einfiel.

Zuschauer

und Klippenspringer

hab ich abends noch schnell auf dem Balkon ins Wasser gesteckt.

Advertisements

27. Juni 2010

4:1

Filed under: family, friends — allomorph @ 21:13

Die perfekte Terrasse für das perfekte Spiel (auch wenn der Ball von Frank Lampard in der 38. Minute zum 2:2 sowas von drin war).

26. Juni 2010

Life gets in the way

Filed under: Ella, family, friends, Hanne — allomorph @ 11:19

Vor lauter Leben komme ich zur Zeit nicht zum Bloggen — aber das wird sich auch wieder ändern. Vielleicht, wenn die WM vorbei ist (oder Deutschland morgen gegen England ausscheidet. Ohgottohgottohgottohgott!).

Neue Erkenntnisse dieser Woche: Auch Ella mag kein Gras. Hanne hätte ich in dem Alter locker auf einer Decke auf der Promenade aussetzen können – sie wäre für immer und ewig auf dieser Decke geblieben, so schlimm fand sie das Gras an ihren Beinen und Füßen (ich freue mich zu vermelden, dass sich das im Alter von ca 2 Jahren gelegt hat! Sie würde jetzt nicht mehr auf der Decke verhungern). Ella aber schauert’s am ganzen Körper, wenn das Gras mit ihren Beinen in Berührung kommt und war Faru für die geliehene Matte bei der Modenschau sicher arg dankbar.

Ellie hat immer noch nicht begriffen, dass Sand nicht schmeckt, findet Knäckebrot viel toller als LöBi, Brei oder Banane und zieht sich alle Sonnenhüte und Tücher nach kürzester Zeit vom Kopf. Beide Mädels sind Bauchschläfer, aber wo Hanne, die Arme erhoben, ihre Fäuste in typischer Babymanier neben den Ohren ballte, packt Ella ihre Hände unter den Bauch und schläft wie eine Robbe im Vorwärtsgang.

Neben der Sandmuschel, die ich für sie für den Elternbalkon besorgt habe, steht mittlerweile die Babybadewanne – nur so bekomme ich das Kind halbwegs sandfrei in die Wohnung. Der Sommer ist ausgebrochen (28°C! Sonne! Blauer Himmel!) daher machen wir Ellas Zimmer heute mückensicher und uns dann auf den Weg zum Send bzw. zum Internationalen Studentenfest vor dem Schloss.

edit: Bilder

22. Juni 2010

Zoo mit Leni

Filed under: Ella, erlebt, friends, Hanne — allomorph @ 22:03

20. Juni 2010

Viel zu tun

Filed under: erlebt, family — allomorph @ 20:40

Seit wir wieder ein in der Mehrheit gemeinsames Wochenende haben, unternehmen wir oft Familiendinge. Hanne ist allerdings ja vormittags gerne langsam, gemütlich, einig mit sich selbst und der Welt und in ihrem Zimmer, so dass alle Aktivitäten für sie am liebsten erst ab mittags starten dürfen.

Den Vormittag hat sie also genutzt, um für ihre Schwester ein „Ich hab Dich lieb“-Bild zu malen; so stellt sie sich Ella in ein paar Jahren vor. Wo sie die roten Haare herbekommen soll, ist mir allerdings schleierhaft.

Nachmittags haben wir das 10. Afrika Festival Münster besucht; heute gab es einen afrikanischen Markt mit Konzerten im Rathausinnenhof.

Während des Spiels Neuseeland-Italien haben Ella, Hanne und ich noch schnell etliche Sandburgen auf dem Flugzeugspielplatz gebaut. Viel draußen und viel gesehen = glückliche & müde Kinder.

19. Juni 2010

How children spell LOVE

Filed under: erlebt, family, friends — allomorph @ 22:23

* vormittags sehr gemütlich gefrühstückt („Mama, was heißt ausgiebig?“) und danach in Hannes Zimmer eine ganze Legowelt aufgebaut. Ella musste zeitweise in die Wippe, damit sie nicht wie Godzilla unsere Stadt zerstörte. Bis zum Mittag ist keiner von uns aus den Schlafanzügen rausgekommen. Spät und zusammen gekocht.

* nachmittags zu Neles Schulfest; meine beiden Mädels haben sich sehr wohlgefühlt, nachdem Hanne nach etlicher Zeit endlich mal meine Hand losgelassen hat. Nele hat einmalige Große-Schwestern-Qualitäten!

* Bild: völlig zusammenhanglos, aber von heute.

* Antwort: They spell it T-I-M-E

18. Juni 2010

Was sie gemacht hat

Filed under: Hanne — allomorph @ 10:02

und noch mehr:  Schneckensuppe „gekocht“, Hunde trainiert, Geburtstagskinder besucht, Traktor gefahren, gekocht, Trampolin gesprungen, und und und. Hanne hatte ganz viel Spaß! Lieben Dank an Oma und Opa, die beide in den 4 Tagen extrem textsicher beim Trommelfloh geworden sind.

15. Juni 2010

Babytage

Filed under: Ella, Hanne — allomorph @ 20:12

Hanne ist noch im Großeltern-Urlaub: Ella und ich haben einen ganz anderen Rhythmus als sonst. Ich hab ganz gut in die Zeit der „Babytage“ zurückgefunden, in der niemand in den Kindergarten gebracht oder abgeholt werden muss, in der es keine Nachmittagsverabredungen und Kurse und Kinderaktivitäten gibt. Und in der Ellas Essens- und Schlafzeiten sich um niemanden sonst drehen als um ihre ganz eigenen Bedürfnisse (aber, ich gebe es zu, manchmal muss sie sich dem WM-Spielplan unterordnen).

Wir trödeln, vor allem morgens. Wir spielen „Geben und Nehmen“ („Dankeschön, bitteschön“), „wo ist die Ella? Daaaaaa ist die Ella!“ und gehen einfach so spazieren, ohne Ziel und ohne auf die Uhr zu schauen, und machen spontan für länger am Spielplatz halt. Wir lernen Menschen kennen, die auch nur Babies haben. Ich lasse sie viel alleine machen, in ihrem Tempo. Sie probiert Stöckchen, Steine, Sand. Blätter. Sand. Förmchen. Noch mehr Sand. Ich denke mir, dass sie irgendwann schon einssieht, dass Sand nicht schmeckt.

Und das stolze, 8zahnige Lächeln über das ganze Gesicht, das sie mir zuwarf, als sie es mit viel Ach und Krach über die kleine Kante am anderen Ende des Sandkastens geschafft hatte, war herzzerreißend schön.

Dann hat sie sich umgedreht, ist die Kante heruntergerutscht und kam zurück zu mir.

Und abends, bevor Hanne ins Bett geht, telefonieren wir mit ihr. Gestern Abend hat sie gesagt, dass sie nach Hause will, aber heute denkt sie, dass sie es bis Donnerstag schafft. Ich denke das auch, genieße die Tage als Babymutter und zähle die Stunden, bis ich meine Große wiederhab.

14. Juni 2010

Lass die Finger von der Vuvuzela!

Filed under: erlebt, family, friends — allomorph @ 10:01

Hanne macht Urlaub bei Oma und Opa. Eigentlich wollte sie, dass wir Ella auch in S. lassen, aber die 3 können ohne Baby einfach mehr unternehmen; obwohl ‚Schwestern zusammen gehören‘. Vorgenommen hat sich Hanne, bis Donnerstag zu bleiben und sich zum Schwimmkurs wieder zurückfahren zu lassen; das sind 4 Nächte. Mal schauen, ob sie das schafft.

Somit konnten wir 3 (+Nele, Daniel, Peter, Nüße, Katrin) gestern das erste Spiel der Nationalmannschaft gegen Australien bei Faru gucken. Mit Vuvuzela.

Elli ist 8 Minuten vor Abfiff auf meinem Arm eingeschlafen (klar, vorher mussten wir natürlich oft jubeln!).

12. Juni 2010

Die letzten Tage

Filed under: erlebt, family, friends — allomorph @ 21:57

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.