Hanne & Ella

29. Mai 2009

Zu müde für einen Titel

Filed under: Baby, erlebt, pictures — allomorph @ 19:40

Gestern Nacht konnte ich gar nicht gut schlafen und heute merkt man mir das ganz sicher arg an. Aber uns geht’s gut, ich höre Hanne LilaPink grade noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen und werde sicherlich gleich gerufen, um das Rollo herunterzuziehen und sie noch einmal fest einzumuckeln, Küsse abzuholen und über den Tag zu reden: Was war schön, was war nicht so schön, was war wichtig.

Heute Vormittag war ich wieder in der Uniklinik zu meiner Blutzuckerwertbesprechung. Eigentlich hatte ich ja vor, meiner Ärztin die Topwerte zu zeigen und zu sagen: Nein, ich spritze nicht, das einzige, auf das ich achten muss ist nach 22h noch einmal 3-4 BE zu mir zu nehmen. Allerdings hat sie sich so sehr darüber gefreut, dass ihre Tipps und die Einstellung des Langzeitinsulins bei mir zu einem durchschlagenden Erfolg führten – dieses Erfolgsgefühl konnte ich ihr einfach nicht nehmen. Also habe ich nur gesagt, dass ich bei der Dosis von Anfang an keine Veränderungen durchgeführt habe und einen neuen Termin in 2 Wochen vereinbart.

Mit Hanne waren wir dann noch in 2 Möbelhäusern. Da wir schon keine neue Wohnung bekommen („Der vom Vermieter gewünschte Personenkreis ist ein Paar mittleren Alters ohne Kinder“), schaffen wir uns nun immerhin nach und nach neue Möbel an, die wir ohnehin bei einem Umzug austauschen wollen. Christophs absolutes Traumsofa (brauner samtweicher Breitcord, Kuschelqualität) bei yellow haben wir auch besucht, werden uns aber letztendlich der Kinderkompatibilität wegen aller Wahrscheinlichkeit nach für Ektorp von Ikea entscheiden. Mal sehen. Hanne ruft – gute Nacht :o)

.

Ballbad

25. Mai 2009

Münster, 28°C

Filed under: art, thoughts — allomorph @ 18:11

Im Kindergarten gab es heute Rausgehverbot, weil es so heiß war und der Innenhof in der Sonne glühte. Daher hatte Hanne Zeit, sich künstlerisch zu betätigen.

.

Haus

.

Immer wieder entsetzt bin ich, wenn ich darauf gestoßen werde, wie vielen Kindern in Deutschland nicht vorgelesen wird. Und von den Eltern, die tatsächlich vorlesen, sind nur 8% Männer. Ist das nicht traubig? Das ist bei uns definitiv nicht der Fall – ich lese zwar tagsüber wesentlich bereiter vor als Christoph, der dann vielleicht eher Lego oder Murmelbahn baut. Aber jeden zweiten Abend bringt er Hanne ins Bett und 2  PixiBücher ihrer Wahl sind dann obligatorisch. Außer Märchen, da weigert er sich genauso wie ich bei Prinzessin Lillifee-Geschichten, die sind mir einfach zu dumm. Im Laufe der Zeit wird das Abendvorlesen sich auch zu längeren Geschichten oder Büchern wandeln, aber 2 sind momentan einfach ein gutes Mittelmaß.

Wir haben Hanne von Anfang an vorgelesen und werden das bei Ella genauso machen. Hanne kennt all ihre Pixi-Bücher und will die, die sie noch nicht hat, am liebsten alle alle kaufen. Wenn sie Geld geschenkt bekommt, rechnet sie das in Pixibücher um wie Raucher Zigarettenschachteln. Die PixiBücher sind die einzigen ihrer Sachen, die sie vor Ellas festem Babygriff retten will und sie hat sich schon überlegt, wo sie die am besten deponiert.

Wenn wir dann tatsächlich mal irgendwann umziehen (also: wenn uns jemand als Mieter haben will – eine Familie mit 2 Kindern, die tatsächlich nicht in einen Vorstadtbezirk ziehen will, sondern in Münster selber bleiben mag), bekommen ihre PixiBücher einen oberen Platz auf dem Regal.

23. Mai 2009

Eurocityfest

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 18:39

Zum 10ten Mal jährt sich das Umsonst-und-draußen Eurocityfest. Die Bands sind zwar unglaublich laut und nach einer Weile mag man auch nicht mehr angerempelt werden, aber es gibt Kinderschminken und Bierstände, Verkaufsstände und alles in allem einfach viel zu sehen. Wir haben uns mit Nele und Faru getroffen und beide Kinder haben sich als Katze schminken lassen (phänomenal: Wartezeit ca. 1 Std wegen des schönes Wetters und Hanne und Nele waren unglaublich geduldig) und am Abend sehr fußmüde.

.

Bands gucken

.

Zusammen

21. Mai 2009

Ganz anders

Filed under: Baby, thoughts — allomorph @ 10:24

Wenn Hanne nicht da ist, sieht der Tagesablauf von Christoph und mir ganz anders aus. Gestern zum Beispiel waren wir bis nach 17h im Büro. Beide.

Heute Vormittag sind wir erst um 9h aufgestanden und sind jetzt online. Beide. Gleichzeitig! Es liegen keine Murmeln, Legosteine, Barbies, Bauklötze, Kuscheltiere, Bücher, Stifte, Malblöcke auf dem Wohnzimmerboden – dafür steht das dreckige Geschirr von gestern noch auf dem Tisch. Und wir hören nicht „Conni macht Musik“, sondern tatsächlich Radio. Und wie immer, wenn sie nicht da ist, frage ich mich, was wir eigentlich Pre-Hanne an einem Feiertag gemacht haben? Aber Großelternzeit ist wichtig und ich weiß, dass sie ganz viel Spaß in G. hat. Ich bin allerdings froh, dass sie mit uns telefoniert.  Meistens sprechen wir abends noch kurz miteinander, wie ihr Tag war. Das macht mich ganz froh, da sie sonst schon wegläuft, wenn sie merkt, dass Oma oder Opa anrufen und sicherlich die Frage kommt, ob sie mal Hallo sagen will. Will sie nicht, nein. Nie. Mhh-mhh mit Kopfschütteln. Aber wenn sie dann zu mir am Telefon „Hallo Mama“ sagt und ernsthaft zu erzählen anfängt, ertappe ich mich dabei bis über beide Ohren zu lächeln.

Ella strampelt und tobt wie jeden Morgen und jeden Abend. Sie ist jetzt ja auch schon knapp 40cm groß und nimmt pro Woche ungefähr 200g zu. Da machen sich Tritte ganz schön bemerkbar. Meine BZ-Werte sind super, solange ich gewisse Regeln einhalte. An manchen Tagen geht das einfacher als an anderen, immer abhängig davon, wie viel ich zu tun habe und ob ich beispielsweise überhaupt mittags dazu komme, etwas zu essen. Ich gehe nach Absprache mit Christoph und meinen Eltern gegen den Rat meiner Ärztin und spritze mich nicht, da ihre mit Spritzen angestrebten Werte bei einem regelmässigen Tagesablauf gut einzuhalten sind. Den Ergebnissen auf dem BZ-Gerät kann ich ohnehin nicht trauen. Nicht nur, dass 4 Geräte bei ein und demselben Blutstropfen 4 völlig unterschiedliche Werte anzeigen, auch mein Gerät hier zu Hause zeigt an 2 Fingern innerhalb von ein paar Sekunden Unterschiede von bis zu 30. Und da soll ich die Werte ernstnehmen?

19. Mai 2009

G: dritter Tag

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 11:04

Heute fahren Christoph und ich alleine nach Hause – Hanne will noch 3 weitere Nächte bleiben. Freitag Vormittag wird sie dann gebracht, denn Freitag Nachmittag feiert Paula ihren Kindergeburtstag im Yumpi. Oma und Opa haben eine Menge vor, wie z. B. Wasserspielplatz und Tierpark Nummer 2. Und Hanne freut sich schon auf alles :o)

.

Pfau

.

16. Mai 2009

G: erster Tag

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 21:52

Gestern Mittag sind wir bei Oma und Opa in G. angekommen, heute waren wir mit der S-Bahn bei meiner Patentante in SU. Bilder vom Tag:

Garten

.

Kaffeetafel

.

Löwe Schnecke Eule

14. Mai 2009

Teddy-Krankenhaus und andere Ärzte

Filed under: erlebt, thoughts — allomorph @ 19:29

Am Mittwoch waren unsere KiGaKinder beim Teddykrankenhaus auf dem Hindenburgplatz. Die Fachschaft Medizin an der WWU veranstaltet jedes Jahr diese „Erste Hilfe Station“ für Kuscheltiere, um Kinden die Angst vor dem Arzt zu nehmen. Hanne musste erstmal ein Tier finden, dass eventuell verletzt sein könnte und hat sich dann für I-Ah entschieden. Vor kurzem hat sie ihn abends mit den Worten „Ich mag Dich nicht, Du bist viel zu langweilig“aus dem Bett geschmissen. Wahrscheinlich hätte er eher zu einem Psychiater gemusst, aber die vage Möglichkeit, dass er sich bei diesem Flug vielleicht ein Bein gebrochen hatte, wurde direkt für das Teddykrankenhaus genutzt. Dort mussten die Kinder ihr Alter und das Alter der Patienten angeben, die Tiere wurden vermessen, abgehört, in einem Karton „geröngt“ und letztendlich I-Ahs Bein auch tatsächlich mit einem Stäbchen und einem Verband geschient. Hanne und I-Ah wurden mit der Anweisung, nicht an seinem Bein zu ziehen, entlassen.

.

teddybaerkrankenhaus

.

Und da Hanne morgen die 4Jahres-U hat, war das eine ganz schöne Vorbereitung für sie. Anscheinend muss man da auch sich selber und die nächste Familie malen – wir sind gespannt, wie das wird. Dass sie dem Arzt sicherlich kein Wort sagt und auf die Fragen nicht antwortet, steht ja schon fest.

Auch ich werde morgen wieder in der Uniklinik sein und meine BZ-Werte und den Ernährungsplan besprechen, den ich im Laufe der Woche fein säuberlich aufgestellt habe. Da sich der mir nur selten erschließt, bin ich doch mal gespannt. Wie kann es z. B. sein, dass ich nach dem Essen mal einen niedrigeren BZ-Wert habe als vorher? Dass ich morgens einen höheren Wert habe als abends? Darüberhinaus gibt es jetzt schon von mehreren kompetenten Menschen wie Selbstbetroffenen und Frauenärzten völlig unterschiedliche Angaben darüber, wie die Werte bestenfalls so aussehen sollten – und die von der Uniklinik angestrebten Werte seien für Schwangere völlig überzogen. Wir werden sehen :o)

12. Mai 2009

Selbstbildnisse

Filed under: art — allomorph @ 10:52

Hanne-Selbstbild-11.5.09

.

Hannes-Traum-vom-Picknick

10. Mai 2009

Ein leerer Möbelhausparkplatz am Muttertag

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 20:30

Tagesplan heute:

  • Vormittags bauen: Lego und Bauklötze einhellig miteinander. Man konnte im Wohnzimmer nicht mehr treten.
  • Mütter anrufen (dabei bei meinem Vater wertvolle Ernährungstipps abgeholt, danke dafür!)
  • Nachmittags auf einem Parkplatz Radfahren geübt. Kreide mitgenommen. Christoph mit den Rollerblades (war aber definitiv entspannter für ihn als nebenher zu laufen!)
  • Badewanne mit Prinzessinnenschaum

.

Radfahren

.

Kreide

.

Am Abend haben wir erfahren, dass wir bei einer Wohnung im Recall sind – noch 2 andere Mitbewerber sind im Rennen und am Dienstag müssen wir noch einmal „ins Gespräch“. Da die Wohnung viel Schönes hat, aber eben nicht 1oo%ig passt, sehen wir das eigentlich ganz locker. Obwohl es natürlich nett wäre, nach 6 Monaten Wohnungssuche endlich mal irgendwo unterzukommen – und die Wohnung wäre ein guter (mehrjähriger) Übergang für uns 4.

9. Mai 2009

Hiltruper Frühlingsfest

Filed under: Baby, erlebt, pictures — allomorph @ 19:58

Das Wetter war einigermaßen schön, daher haben wir uns eine umsonst-und-draußen Aktivität gesucht und mit Nüße und Katrin zusammen ein Straßenfest in Hiltrup besucht. Alles in allem war es eigentlich eine reine Verkaufs- und Werbeveranstaltung, aber es gab auch einige Bier-, Süßigkeiten- und Wurstbuden. Den meisten Zulauf hatten aber erschreckenderweise die Stände der etlichen Schützenvereine in der Gegend. Hanne hat sich als Schmetterling schminken lassen und hatte vorsorglich schonmal ihre Prinzessinnenkrone aus der Verkleidekiste mitgenommen. Ein Karussell haben wir auch gefunden.

Karussell

.

Katrin hat als Geschenk für ihren Cousin, 26, einen Kuhballon gekauft, um den sie von Hanne sehr beneidet wurde.

.

Kuhballon.

Mit meinen Blutwerten war ich heute nicht zufrieden. Manche haben gepasst, manche gar nicht und ich weiß noch nicht genau, wo da meine Fehler lagen. Die einwöchige Probezeit muss man bestimmt auch haben, um sich richtig einzustellen.

 

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.