Hanne & Ella

29. März 2009

Spielplatz

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 19:20

Christoph hat mir von seinem Nachmittag mit Hanne auf dem Flugzeugspielplatz Bilder mitgebracht:

.

img_6211

.

img_6223

.

img_6201

.

Da ich ja keine Bilder mit Gesicht online stelle, müsst Ihr Euch mit Rückenansichten zufrieden geben. Aber in erster Linie geht’s bei diesem Blog ja auch darum, sich zu erinnern, was wir alles gemacht haben. Ich stelle mir vor, dass Hanne das in ein paar Jahren genau so interessant finden wird wie wir, wenn wir noch einmal alles Revue passieren lassen.

Advertisements

28. März 2009

Und heute back ich Waffeln!

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 20:25

Was soll man an einem Regensamstag auch anderes machen, als sich liebe Freunde einzuladen und gemütlich den Tag zu verquatschen.

.

img_6870

.

Da Hanne mit dem Kopf am Fenster schläft in ihrem Halbhochbett, wird sie morgens jetzt sehr früh wach. Eigentlich fast, sobald es hell wird. Heute war das anscheinend kurz vor 7. Aber immerhin krabbelt sie dann zum Schmusen nochmal für eine halbe Stunde zu uns ins Bett, bevor es ihr zu langweilig wird und sie seufzt. Seufzt. Übers Haar streichelt. Seufzt. Stubst. Sagt: „Ich hab sooooo Hunger!“ und dann mit den Worten „Ich zieh mir schonmal Socken an“ aufsteht.

26. März 2009

Dunkelbunt Regentag

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 20:27

Nein, wir haben heute keine Hundertwasserbilder nachgemalt. Es regnete bl0ß die ganze Zeit und keiner von uns hatte Lust, rauszugehen und für den Abend ein Brot zu kaufen. Schön, dass wir noch alles für ein 5-Minuten-Brot da hatten. Hanne, Körnerliebhaberin par excellence, ist mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen ein bisschen zu freigiebig umgegangen, aber wir hatten Spaß und es hat sogar sehr gut geschmeckt.

.

img_6860

22. März 2009

Besuchswochenende

Filed under: art, erlebt — allomorph @ 20:06

Dieses Wochenende hatten wir viel Besuch. Freitag Nachmittag und eigentlich den gesamten Samstag war Paula W. bei uns. Nach dem „Eklat“ im Kindergarten (Paula hatte gesagt, dass sie Hannes Fliegerock nicht schön findet, was eine tagelange Funkstille nach sich zog) haben sich die beiden wieder zusammengefunden. An beiden Tagen waren wir auf dem Flugzeugspielplatz. Die Mädels haben super zusammen gespielt, mal die eine vor, mal die andere – aber fast immer gemeinsam. Ich konnte sogar ganz gut in meinen Buch weiterkommen, und das will auf dem Spielplatz schon was heißen. Wenn ich es mir ganz stark einrede, habe ich sogar ein bisschen Sonnenbrand bekommen. Hanne hat nach dem Spielplatztag ganze 13 Stunden durchgeschlafen und ist erst um kurz vor 9 wieder aufgewacht.

Heute, Sonntag, kamen Christophs Eltern schon zum Frühstück mit Brötchen und Brezeln. Eigentlich sind beide krank oder sogar krankgeschrieben, daher war es doppelt schön, dass sie sich doch auf den Weg gemacht haben! Auf dem Spaziergang durch die Stadt habe ich mal wieder gemerkt, dass Baby weit unten liegt und war froh, als wir uns zum Essen hingesetzt haben. Als sich Oma und Opa nach dem Kaffee wieder auf den Heimweg gemacht haben, mussten wir als erstes einen Abstreichkalender aufmalen, auf dem Hannes Geburtstag und die Osterferien grün eingekreist sind. Morgen hängen wir ihn an ihre Tür, so dass sie den Kalender jeden Tag abstreichen kann. Danach haben Christoph und sie gleich weitergemalt, ein dunkler lockiger und ein brauner fast glatter Kopf konzentriert über ein gemeinsames Blatt gebeugt.

.

22032009

19. März 2009

Ene Besuch im Zoo, oh oh oh oh

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 19:54

Bald läuft unsere Jahreskarte schon wieder ab – an Hannes Geburtstag sogar – aber unsere Münzflasche ist bald voll und dann gibt es natürlich wieder eine neue Karte bzw. die Zoomitgliedschaft. Da muss ich mich erst noch informieren, was sich als besser erweist.

Kerstin, Lasse und wir 3,5 waren heute gemeinsam im Zoo. Hanne und Lasse verstehen sich gut, der Tag war entspannt und wie immer mit den beiden sehr schön!

.

img_6817

.

img_6813

.

img_6818

 

18. März 2009

In der Sonne sitzen

Filed under: Baby, erlebt, pictures — allomorph @ 20:25

konnten wir heute auf dem Spielplatz! Die Mädels sogar ohne Mütze und Handschuhe, da sie getobt haben. Es ist immer so süß, wie die beiden miteinander umgehen. Wir sind erst nach Hause, als die Straßenlaternen schon angingen.

.

img_6765

.

Heute Abend habe ich das erste Mal das Baby gespürt. Die Plazenta liegt wie ein Airbag vorne (wie bei Hanne auch schon), daher spüre ich die Kindsbewegungen erst später als üblich. Auch das kenne ich von meiner ersten Schwangerschaft. Ich fühle mich ganz ganz wundervoll grade :o)

17. März 2009

Zweierlei Babies

Filed under: Baby, erlebt, thoughts — allomorph @ 20:06

Heute Vormittag war ich „Gastredner“ im Kindergarten zum Thema Schwangerschaft. Wo Babies herkommen, wie sie im Bauch wachsen und dann herauskommen ist dort zur Zeit Themenmonat. Viel habe ich nicht vorbereitet, aber ein bisschen erzählt, Ultraschallbilder herumgezeigt und die wenigen Fragen beantwortet, die die Kinder überhaupt noch hatten. Es ist sehr schwierig, 2 – 6jährige einigermassen gemeinsam einzubinden. Der Altersunterschied ist doch schon enorm. Es war trotzdem sehr schön – die Gruppe ist einfach total nett. Hanne ist mir auf den Schoß gekrabbelt und hat kein Wort gesagt – obwohl sie sich mittlerweile schon sehr gut auskennt. Wichtig für sie zur Zeit vor allem: Das Baby kann uns hören (darum begrüßt sie es auch fast jeden Tag mit einem lautstarken „Guten Morgen, Baby!!“ und einem Tätscheln meines Bauchs), schläft sehr oft und lange und macht Pipi in mich hinein.

Eigentlich sollte das Baby in der 20ten Woche senkrecht liegen. Unseres aber schmust sich in die allerunterste Ecke gequetscht horizontal dicht an meinen Beckenboden. Obwohl obendrüber noch sehr viel Platz ist – kein Grund also, scheu zu sein, Baby! Rutsch ruhig hoch, es ist doch etwas unbequem, wie Du Deinen Kopf da in die linke Ecke bohrst. 

Beim Abholen musste die Pölle noch schnell auf den kindergarteneigenen Baum klettern, hoch hoch hinaus!

.

img_6736

.

Danach haben wir auf dem Heimweg „Kastanienbaumbabies“ eingesammelt. Die werden bei beiden Omas und Opas (Achtung! Warnung!) eingepflanzt und auch in einigen Blumentöpfen, damit wir in der neuen Wohnung (wenn wir denn dann irgendwann mal eine finden und sollte diese sogar einen Garten haben) dort unsere eigene Kastanie pflanzen können. Die Tatsache, dass aus so einem kleinen Samen mal ein richtig großer Baum wird, findet sie unglaublich faszinierend.

.

img_6746

16. März 2009

Sooooo. Wer bringt mich heute in den Kindergarten?

Filed under: Baby, thoughts — allomorph @ 15:00

Das war das erste, was ich heute morgen von meiner Tochter gehört habe. Es ist schön zu wissen, dass sie sich dort gerade richtig wohl fühlt und immer bis nachmittags bleiben will. Auch Turnen findet sie momentan nicht mehr „scheiße“, sondern „es macht ein bisschen Spaß“. Diese Sache werde ich weiterverfolgen, da wir ja immer noch nicht genau wissen, warum sie keine Lust auf das Donnerstagsturnen mit dem KiGa hat. Unsere Vermutungen variieren zwischen 1. Sie hat nicht genug Zeit, sich an einige Sachen heranzutrauen und sieht aber, dass die Großen das schon alles locker können und 2. Es ist ihr einfach zu laut. In der Dreifachturnhalle sind zu dieser Zeit alle Bereiche belegt und laut kann sie gar nicht leiden. Trotz ihrer sonst so kommunikativen Art bekommen wir fürs Turnen einfach keine klare Aussage. 

Um die Frage zu beantworten: Christoph hat sie heute gebracht, ich werde sie abholen. Arbeitsteilung wird bei uns ganz groß geschrieben, das ist natürlich wunderbar. Hanne verhandelt auch schon ganz schön: „Mama bringt mich ins Bett, dafür darf Papa mich dann morgen in den Kindergarten bringen!“ 

Und dann waren wir beim Organultraschall. Zwanzigste Woche schon?! Die Zeit kriecht für mich von Ultraschall zu Ultraschall, aber das wir die Hälfte bereits hinter uns haben, kommt mir so unwirklich vor. Und alles ist gut – Herz, Niere, Magen, Hirn, Kleinhirn, 5 Finger an jeder Hand, keine Lippenspalte, der Rücken ist geschlossen, Größe (genau 22 cm vom Kopf bis zu den Zehen) und Kopfumfang. Und was es wird, wissen wir jetzt auch schon. Ich fühle mich bestätigt in meiner Annahme, dass Mütter „sowas einfach wissen“. Bei Hanne war es mir auch völlig klar, und bei Kind No2 nun auch. Ich freu mich!

14. März 2009

der Frühling kommt

Filed under: erlebt, pictures — allomorph @ 20:23

Für einen frühlingshaften Vormittag haben wir uns mit Nele und Faru zu Frühstück & Flugzeugspielplatz verabredet, um jede Vitamin-D-Möglichkeit auszunutzen. Die Mädels haben sich wie immer großartig verstanden und als es uns zu kalt wurde, sind wir alle 4 zu uns gegangen – was nicht zuletzt daran liegt, dass Piwi zu Besuch kam! Momentan liegen die Mädels aneinandergekuschelt im Bett und Nele liest Hanne die GuteNachtGeschichten vor. (Hanne kennt die Geschichte natürlich schon auswendig und hilft Nele weiter, wenn sie mal ein Wort nicht weiß.) Jetzt bleibt sie über Nacht und ich höre sie kichern. Auch Piwi wird bei uns übernachten. Schöner Tag mit gutem Essen, guten Gesprächen und alten Freunden!

.

img_6692

.

12. März 2009

Badetag (Farbe statt grau)

Filed under: pictures, thoughts — allomorph @ 20:26

Ich kann es nicht mehr sehen. Dauerregen. Das Graue, Kalte, Nasse, Windige.  Heute hätte ich dann kontinuierlich mit geschlossenen Augen durch die Welt laufen müssen. Die paar kleinen Krokusse und Schneeglöckchen können sich also Farbtupfer noch nicht durchsetzen. Ich habe nachgeschaut: Es gibt genau drei Tage, von denen ich in diesem Jahr schon Photos mit blauem Himmel habe knipsen können. Das ist zu frustrierend, daher heute das Innenbild.

Auf dem Heimweg haben wir getrödelt und waren richtig durchgefroren. Eine von uns beiden durfte mitsamt Prinzessinnenschaum sofort in die Badewanne.

.

img_6206

.

Als eine von den 2 obligatorischen GuteNachtGeschichten musste ich heute Hänsel und Gretel vorlesen und habe ganz viel spontan-zensiert. Vielleicht habe ich in der Vergangenheit Märchen zu unbedacht vorgelesen. Die Geschichte vom Elefanten Oskar, der von zu Hause wegläuft und sich nachts im Urwald verirrt (und natürlich durch eine schlaue Idee seinerseits von seinem Vater wiedergefunden wird) fand sie heute Nachmittag schon zum Fürchten. Ich vergesse manchmal, dass sie noch ein kleines Mädchen ist, keine 4 – weil sie schon so viel kann, so viel versteht, so viel weiß. Meine Große :o)

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.